• Spezialgebiete der chinesischen Medizin ist vor allem die Schmerztherapie: Migräne, Spannungskopfschmerzen , Gelenkbeschmerzen bei Arthrose, Osteoporose, Arthritis, Rheumatische Erkrankungen, Muskelschmerzen (Weichteilrheuma), Rückenbeschwerden (Hexenschuss, Bandscheibenvorfall) , Hals- Schulter-Arm-Syndrom, Morbus Bechtherew, Ischias, Hüftschmerz,  Tennisellenbogen, Achillessehnenschmerzen, Fersensporn, Fibromyalgie, Sportverletzungen

  • Erkrankungen der Atemwege, z. B. Asthma bronchiale, chronische Bronchitis, Mukoviszidose, Heuschnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung

  • Herz- und Kreislauferkrankungen, Funktionelle Herzbeschwerden, Herzneurose, Herzrasen, Virusmyokarditis, Durchblutungsstörungen, wie Schaufensterkrankheit, Thrombophlebitis, Bluthochdruck

  • Erkrankungen der Verdauungstraktes wie Magenschleimhautentzündung, Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, Helicobacter pylory, Sodbrennen, Verstopfung, Durchfälle, Colon irritable, Darmenentzündungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn), Darmdivertikulose, Gallenentzüdungen, chron. Hepatitis, Fructoseintoleranz

  • Schilddrüseerkrankungen, Thyreoiditis Hashimoto, Hypothyreose (Unterfunkion der Schilddrüse)

  • Hämatologische Erkrankungen, Thrombozytopenie, Purpura allergica (Henoch-Schönlein Purpura), Anämie, Leukozytopenie
  • Frauenkrankheiten, z. B. Regelschmerzen, Prämenstruelles Syndrom, Zyklusstörungen, dysfunktionelle Uterusblutung (Metropathia hämorrhagica), Endometriose, Vulvapruritus, Vaginitis, Brustfibrose, Frigidität, Wechseljahrbeschwerden, Kindwunsch

  • Kinderkrankheiten. Hyperaktives Syndrom, Asthma bronchial, Keuchhusten, Dyspepsie, Bettnässe

  • Erkrankungen der Harnwege und Geschlechtsorgane, chronische Harnwegsentzündungen, Reizblase, Prostatabeschwerden, Prostatitis, Impotenz, Libido-Schwäche

  • Hauterkrankungen, Hautallergien, Akne, Neurodermitis, Ekzem,  Psoriasis(Schuppenflechte), Gürtelrose, auch anhaltende Schmerzen nach Gürtelrose, Urtikaria (Nesselsucht), Lupus erythematodes, Haarausfallen

  • Stressbedingte Erkrankungen, wie vegetative Störungen, Neurosen, Nervosität, Reizbarkeit, Unruhezustände, Angstzustände, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen, Erschöpfung, Burn Out Syndrom, Depression, Psychomatische Krankheiten

  • Tinnitus , Hörsturz , Schwindel (bei Morbus  Menière )

  • Augenerkrankungen: Grüner Star, Maculadegeneraton, Zucken des Augenlides (Blepharospasmus), Fehlsichtigkeit – Achsenmyopie (Kurzsichtigkeit)

  • Neurologische Erkrankungen,  Lähmungen (z.B. nach Schlaganfall, Kinderlähmung), Fazialisparese, Polyneuropathie, Neuralgien (Nervenschmerzen), wie  Trigemiusneuralgie,  Interkostalneuralgie, Multiple Sklerose (MS), Infektiös Polyradikulitis oder Polyradikuloneuritis, akute infektiös Polyneuroradikuloneuritis, toxische Enzephalopathie

  • Viruserkrankungen: Z.n. Virus – Enzephalitis         

  • Steigerung der Abwehrkräfte, Immunaktivierung bei chron. Häufig wiederkehrende Erkältungskrankheiten , Mundschleimhautentzündung oder andere Entzündungen , chron. Müdigkeitssyndrome, Erschöpfungszustände

  • Die TCM kann auch bei Krebserkrankungen (wie Plasmozytom) und  nach Operation, Chemo- und Strahlentherapie als adjuvante Thetrapie eingesetzt werden
  • Vor- und Nachbehandlung bei Operationen, z.B. Zustand nach operativer oder konservativer Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen, Amputationen (mit Phantomschmerz), Zustand nach angeborenen oder erworbenen Erkrankungen der Wirbelsäule oder Bewegungsorgane, Zustand nach Gelenkersatz, bei Zustand nach Unfallfolgen an den Bewegungsorganen, wie Frakturen.
  • Gewichtsreduzierung und Raucherentwöhnung